Top
Image Alt
  /  Articles posted by Franziska Stieger

Eine Gruppe aus Vertretern (Schule, OG Gemeinde, IG und Weitere) hat sich in den letzten Wochen mehrmals getroffen, um interessierte Personen für die kommende Nominationsversammlung anzusprechen. Erfreulicherweise konnten für alle Positionen geeignete Kandidat:innen gefunden werden.   Daniel Graber, langjähriges Mitglied des Schulrates in Kobelwald und aktives Mitglied der IG Berg, möchte zukünftig im Gemeinderat Oberriet die Interessen des Berggebiets vertreten. Daniel Graber bringt nicht nur Erfahrungen aus seiner langjährigen Tätigkeit im Schulrat mit, sondern auch eine enge Verbundenheit zum Berggebiet und ein hohes Engagement für dessen Anliegen. Sein Einsatz für die IG Berg hat gezeigt, dass er sich mit Interesse für die Belange

Im zweiten Beitrag unserer Reihe führt Peter Zünd durch interessante Gespräche mit den Experten Willy und Beat Kluser sowie Ruedi Loher, die sich an ihre Kindheit erinnern und uns damit wertvolle Einblicke in die Vergangenheit bieten. Wusstet ihr, dass die Mooser Händler bis ins Bündnerland, ins Züribiet und bis über die Alpen zogen? Die Erinnerungen der Gäste von Peter reichen zurück zu den Wurzeln dieser Branche in den frühen Jahren des 20. Jahrhunderts. Erfahren Sie aus erster Hand, wie sich der Viehhandel im Laufe der Jahrzehnte entwickelt hat und welche Rolle der "Hotspot" Moos dabei spielte. Hier der direkte Link Viehhandel

Tauch mit uns in den faszinierenden Podcast von Peter Zünd ein, der die verborgene Geschichte der Mühlen am Freienbacher Bach beleuchtet. Wusstest du, dass das Rehag einst das Zuhause des Restaurants Hecht und einer Bäckerei war? Oder dass entlang des Freienbacher Bachs bis ins Moos zehn Mühlen standen? An jeder konnte man etwas Besonderes kaufen - von Weißmehl über Riebel bis hin zu Hühnerfutter. Entdecke mit uns diese spannende Welt der Mühlen und ihre einzigartige Rolle in der Geschichte von Rehag und Moos. Link zum Podcast    

Die Challenge der Oberrieter Kuhalpen läuft auf Hochtouren. Bereits 300 Personen haben zwischen einer und neun Alpen besucht. Warum nicht beim bevorstehenden guten Wetter die Wanderschuhe anziehen, die App «FixFinder» runterladen, sich registrieren und die 9 wunderschönen Alpen besuchen? Am Schluss kannst du dich im Montlinger Schwamm neu mit einem Challengeteller verpflegen und dort einen Sofortpreis abholen.

Ein faszinierender Blick zurück in die Vergangenheit des Rheintals erwartet die Nutzer des Kobelwald App mit der Einführung der neuen Serie "Rheintal früher". Diese Serie präsentiert einzigartige Tondokumente, die vom Peter Zünd in den 80er und 90er Jahren erstellt wurden und das Leben im Rheintal dieser Zeit authentisch einfangen. Peter Zünd, bekannt für seine akribische Arbeit in der Dokumentation regionaler Geschehnisse, hat eine Vielzahl von Momenten festgehalten, die nun als Zeitzeugnisse für zukünftige Generationen dienen. Von alltäglichen Gesprächen bis hin zu Einclicken in das Gewerbe bietet "Rheintal früher" einen einzigartigen Einblick in das Leben vergangener Tage. Die Serie wird auf der Homepage

Wir planen die Einrichtung eines Büchertausch-Schranks im Pfarreiheim Kobelwald! Hier können Alt und Jung Bücher tauschen: von Krimis bis Kinderbücher können Bücher abgegeben und kostenlos entnommen werden.  Damit Leseratten im Berggebiet ihre Büchersammlungen teilen können, benötigen wir Eure Unterstützung. Falls Ihr einen Bücherschrank oder eine Vitrine haben, die Ihr nicht mehr benötigt und für unser Projekt spenden möchtet, meldet Euch bitte bei mir.  Franziska Stieger 078 623 72 00 Danke für Ihre Hilfe!

Am vergangenen Samstag fand in der SE Blattenberg der Abschiedsgottesdienst für Sebastian Wetter statt. Sebastian, Pater Othmar und Pater Josef leiteten gemeinsam die Feierlichkeiten. Eine besondere Überraschung boten die beiden Kirchenchöre von Kobelwald und Oberriet, die mit einem gemeinsamen Auftritt und mehreren einfühlsamen Liedern beeindruckten. Die musikalische Untermalung durch Orgel und Geige verlieh dem Gottesdienst zusätzliche Tiefe. Denise Canal richtete bewegte Abschiedsworte an Sebastian. Roman Ammann übernahm die offizielle Verabschiedung aus der SE Blattenberg und betonte dabei die Wertschätzung und den Dank der Gemeinde für Sebastians Dienst und Engagement. Er würde mit "zwei weindenen Augen" ziehen gelassen. Mit einem Geschenkkorb voller Spezialitäten

Gestern fand die Hauptversammlung des Kristallhöhlenvereins im Restaurant Kienberg statt, bei der Präsident Michael Graf die Mitglieder über die Entwicklungen des vergangenen Jahres informierte. Die Veranstaltung bot einen Einblick in eine äußerst erfolgreiche Saison, die durch bedeutende Meilensteine und engagierte Mitglieder geprägt war. Ein Höhepunkt des Abends war zweifellos die Bekanntgabe der Besucherzahl: Mit beeindruckenden 10.537 Gästen konnte die Kristallhöhle auf eine äußerst erfolgreiche Saison zurückblicken. Diese erfreuliche Zahl unterstreicht nicht nur das anhaltende Interesse an der faszinierenden Höhle, sondern auch die Effektivität der Bemühungen des Vereins, diese für Besucher:innen zugänglich zu machen und zu bewahren. Ein bewegender Moment der Versammlung war

Das Kobelwald-App ist nicht nur für unser Dorf wichtig, sondern auch für den Hersteller Socie, eine kleine und äußerst aktive Firma aus den Niederlanden. Mit großer Freude dürfen wir verkünden, dass das Engagement und die Beiträge unserer Gemeinde zu einem enormen Erfolg geführt haben – mit Klickraten von über 90% ist unser Kobelwald-App ein Vorzeige-Projekt für Socie. Auf ihrer Webseite wirbt Socie mit dem Erfolg des Kobelwald-Apps, das nicht nur ein digitales Aushängeschild für unsere Gemeinde ist, sondern auch für die Expertise von Socie steht. Hier der Link zum Artikel auf der Seite von Socie:  https://socie.de/community-app-fuer-doerfer/ Wir sind stolz darauf, dass unser

Am gestrigen Sonntag wurde ein besonderes Ereignis gefeiert: die Erstkommunion. Unter dem Thema "Brot für das Herz" hatten sich die Erstkommunikanten ein Jahr lang intensiv auf diesen bedeutsamen Moment vorbereitet, angeleitet von Veronika Hopfner. Auch das Wetter zeigte sich von seiner weißesten Seite, und ein sanfter Schneefall begleitete die Feierlichkeiten. Die Kinder beeindruckten die Gemeinde mit einem Theaterstück, das eindrucksvoll die Bedeutung nicht nur körperlicher, sondern vor allem seelischer Nahrung für uns Menschen verdeutlichte. Kaplan Sebastian Wetter führte durch den Gottesdienst, wie gewohnt einfühlsam und kindgerecht. Besonderer Dank gilt auch Dario Canal für die liebevolle Gestaltung der Kirche, Barbara Koller am E-Piano